Titel

     
Brief  

Brief aus Berlin 17 nach Wermsdorf vom 2.10.1990


Es handelt sich ohne Zweifel um einen Sammlerbrief.
Er ist mit einem Stempel versehen - Letzter Tag 2.X.90 Kursgültigkeit DDR -, also letzter Tag der Kursgültigkeit der Ulbricht Marken.
Die Sondermarke - 25 Jahre Vertrag über die Deutsch-Französische Zusammenarbeit -, die in gleicher Aufmachung 1988 in Deutschland und Frankreich erschienen ist, mit den Ulbricht Marken der DDR zu kombinieren, zeugt von Einfallsreichtum.
Dazu ist noch eine 10 Pfg. der DDR Übergangszeit verklebt.
Rückseitig Eingangsstempel Wermsdorf 3.10.90

 
     
Brief  

Brief aus Berlin nach Gelsenkirchen 26.9.90


Auch hierbei handelt es sich eindeutig um einen Sammlerbrief.
Inliegend ist sogar der Einlieferungsschein vorhanden.
Auch hier hat der Sammler Phantasie bewiesen und Heinemann mit einer Hammer- und Zirkelmarke kombiniert.
Rückseitig Eingangsstempel Gelsenkirchen 27.9.90

    
 
     

Chemnitz wird Karl-Marx-Stadt und zurück

 

Karl-Marx-Stadt nach München 17.10.53

 

Karl-Marx-Stadt nach Wissen 27.7.90

     
17.10.53   Brief
     

Am 10.5.1953 wurde Chemnitz aus Anlass des Karl Marx Jahres in Karl-Marx-Stadt umbenannt.  (135. Geburtstag von Karl Marx)
Der Brief hat auf der Rückseite einen Eingangsstempel München 18.10.53, war also nur einen Tag von Chemnitz nach München unterwegs. Schafft die Post das heute noch?

 

Nach der Wende wurde am 23. 4. 1990 eine Volksabstimmung durchgeführt, bei der sich 76% der Bevölkerung für eine Rückbenennung ausgesprochen hatten, die am 1.6.1990 auch vorgenommen wurde.
Der Brief trägt als Poststempel schon den neuen, also alten Namen Chemnitz, der Einschreibzettel noch den Namen Karl-Marx-Stadt.

 

Gedenkblatt

 
Gedenkblatt
 

Gedenkblatt aus Anlass der Rückbenennung von Karl-Marx-Stadt in Chemnitz. Oben DDR Michel Nr. 2859 von 1983, Wappen von Karl-Marx-Stadt und unten Michel Nr. 1821 von 1973 Karl Marx Statue.